Donnerstag, 26. Juli 2012

Das ging mal voll in die Hose...

Ich habe auf dem Spinntreffen einen Kammzug angefangen...auf Bienchen

Den hier von Anette..;o))


Schön, sehr weich und super Farben...
Alles gut soweit...
Es ließ sich wunderbar spinnen...auch zu Hause lief er problemlos weiter ins Rad...

Und das Problem?

Ganz einfach...ich hab zu Hause mit einer anderen Übersetzung weitergesponnen und habe nun ein wunderbar geteilten Kammzug mit zwei Drallbildern...dash_kolob_girl.gif

Einmal recht fest, aber O.K. und einmal sehr locker...

Was soll ich sagen..mir fehlen die Worte...aber ich weiß nun, das Bienchen gerne den Treibriemen versetzt beim Transport...das passiert mir auch nur einmal...

skeptisch_girl.gif







Kommentare:

  1. Das ist doch auch das tolle am Handspinnen finde ich,dass kein Garn wirklich wird wie das Andere und das doch gerade den Reiz ausmacht oder ? herzliche Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das ist schon so besonders, das es nur eine Mutter lieben kann ;O)))

      Löschen
  2. Das ist aber ein böses Bienchen - ich denke, du solltest ihr auf mindestens drei Wochen die Nektarzufuhr stoppen.
    Wie groß sind denn die Einzelportionen - kannst du da zwei Projekte draus machen? Die Farben sind ja toll!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bienchen ist auch nur so schlau, wie der Esel der davorsitzt...
      Frei nach dem Motto ... intel inside idiot outside... ;O))))

      Ich werde das wohl mit einem anderen Garn zusammen verarbeiten...
      Oben nur dieses Garn und dann ein Lochmuster mit dem festeren Teil...wird zu retten sein....

      Löschen