Montag, 6. August 2012

Aischa

hat mich durch Vera (Lieber Gruß nach Neukirchen ;o)) erreicht und mir eine schöne Probe ihrer Haarpracht beschert.


Erstmal war ich über den Geruch überrascht...da ist keiner ...staun...

Ich hatte bei Kamel einen Eigengeruch erwartet...aber da muss man die Nase schon ganz, ganz tief reinstecken...was ich wegen dem Staub aber lieber lasse ;o))

Ich hab das erste Mal Kamelhaar und bin etwas unsicher mit der Verarbeitung...kann mir jemand ein paar Tips geben...

Waschen wann? Vor oder nach dem Spinnen..

Kardieren? Wie? Mit Rudi?...oder lieber mit der Hand....oder garnicht?

Wie spinnen...locker, oder mit etwas mehr Drall?...


Kommentare:

  1. Zu deinen Fragen kann ich dir nichts sagen, aber trotzdem ein Tipp - wenn du es färben möchtest - ich habe das mal gemacht und das hat sich leider sehr viel wieder ausgewaschen- beim nächsten Mal würde ich mit deutlich mehr Essig als normal und viel längerer Fixierzeit arbeiten.
    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hier gibt es einige Videos, unter anderem auch über Kamelhaar-spinnen, vielleicht hilft dir das weiter.
    https://www.youtube.com/user/chantimanou

    LG Melli

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja wirklich schön aus, die sanften Naturfarben - toll.
    Kamelhaar, das ich schon versponnen habe war schön als Vlies kardiert. Es hat viele kurze Fasern, d.h. Kürzer als 5 cm. Daher habe ich es im langen Auszug versponnen. Mit relativ viel Drall, damit das ganze beim Zwirnen auch noch zusammenbleibt.
    Ich denke, wenn die Fasern länger sind, kannst du es auch kämmen und wie gewohnt verspinnen. Glatter als Schafwolle sind die Fasern, meine ich, auch. Eher wie Alpaka.
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Wolle.
    Leider kann ich nur dazu sagen, dass ich noch nie Kamelwolle hatte. Aber sicher findest Du genug Kenner und Könner, die Dir gern behilflich sind.
    LG Ute

    AntwortenLöschen