Samstag, 27. Juli 2013

Conchinille Färbung

Meine Chefin hatte mir erlaubt mal ein kleines Färbeexperiment bei uns im Labor zu starten.
Das war nicht nur irre lieb, sondern auch schrecklich praktisch :o))

Nicht nur das Heizplatten und Bechergläser in Eimergröße da sind, auch ein Abzug und die entsprechende fachgerechte Abwasserentsorgung ist da...da freut sich das Färberherz :o))
Und es hat eine Klimaanlage :o))))

So haben unsere Azubine und ich einen schönen Vormittag verbracht :o))

Zwei Färbungen haben wir probiert
1) Conchinille ohne Zugaben angesetzt (über Nacht)

     Beize: Weinsteinrahm und Eisensulfat (1 h)

     Färben 1 Stunde bei 95°C (ich liebe diese neuen Heizplatten bei uns, total praktisch und  
     schnell :o))

2) Conchinille mit Weinsäure angesetzt (über Nacht)

    Beize Alaun (1 h)

     Färben 1 Stunde bei 95°C

Die Ergebnisse sind denkbar unterschiedlich :o))

zu Nr. 1

 
1. links ungebeizte Merinowolle (Dochtwolle von Wollknoll)
2. links gleiche Wolle gebeizt
3. links Deutsche Schurwolle gebeizt
4. unten links Seidenfasern (bei 70°C aus dem Sud entnommen)
5. Kammzug BFL ungebeizt

zu Nummer 2)

 
1. links ungebeizte Merinowolle (Dochtwolle von Wollknoll)
2. links gleiche Wolle gebeizt
3. links Deutsche Schurwolle gebeizt
4. Lacegarn mit 25% Plumperquatsch, sonst Merino gebeizt
5. Kammzug Texel ungebeizt

Unser Vormittag im Überblick


Ich mag besonders die Dochtwolle  und ganz besonders das Lacegarn...sehr satte Farbe, hätte ich so nicht gedacht

Werden wir vor Weihnachten, wenn es die Chefs gestatten mal mit anderen Sachen wie Krapp und Sandelholz probieren...

Hat jedenfalls viel Spass gemacht...auch weil viel Platz ist, alles da ist was man braucht und man alles spurenfreu putzen und fachgerecht entsorgen kann....Besonders den Abzug hebe ich genossen :o))

Kommentare:

  1. Netter Chef :)

    Mir gefällt die rechte Seite der Färbung am besten - das Rot ist wunderschön.

    Ich würde ja auch gerne färben, aber bei dem Wetter verschiebe ich das lieber. Mir ist es so schon viel zu heiß...

    Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Chefin kann gaaaaaaaaaaaanz lieb sein :o))

      Und das mit dem Färben...
      So geht es mir mit Deinen Färbungen im Moment..alleine der Gedanke jetzt die Küche zum Färben umzubauen lässt mich erschlaffen :o((

      Du weißt aber ganz sicher...ich vergesse Dich nicht!! Und wenn es nicht mehr 38 Grad hat, dann denke ich auch wieder an Wolle....
      Bitte hab Geduld mit mir :o))

      Löschen
    2. Hallo Tabata,

      ich würde niemals denken, dass du so etwas vergisst :)

      Kenne dich - wenn auch nur über die Kiste hier :)

      Alles Liebe aus der Eifel - Petra

      Löschen
  2. Das klingt doch total nach Laborarbeit. Cochinellefärbungen finde ich superspannend und alles passen untereinander zusammen!

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Cochinillefärbungen finde ich immer ganz toll!
    LG Ute

    AntwortenLöschen