Dienstag, 2. Oktober 2012

Aus dem verfilzten Elend

Nummer 2 dieses Angora Merinogarns (hatte ich mal aus irgendeinem Tauschpaket)



habe ich mir mit etwas Neuseelandlammwolle ein paar Batts gekurbelt



und die dann mit allen Filzknubbeln und dicken Stellen zu einem erstaunlich weichen und doch noch sehr erfreulichen Garn verwurschtet...es muss ja nicht immer alles glatt und gleichmäßig sein.







Kommentare:

  1. Sieht doch gut aus, bin gespannt, wie es verstrickt aussieht.

    Ich liebe solche ungleichmäßigen Garne.

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. Jajajaja ... zwar nicht ganz meine Farben, aber so schöne unregelmäßige Garne finde ich toll :-))))

    Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  3. Toll!
    Ich mag unregelmässige Garne auch gern. Nicht nur, aber sie machen die gestrickte Garderobe auch abwechslungsreicher. :-)

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schönes unregelmäßiges und trotzdem "ruhiges" Garn hat du da gesponnen. Ich finde, dass man dem Garn es richtig ansieht wie weich es ist.
    Was wird daraus gestrickt?
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Das Garn sieht sehr schön aus!
    Ich wollte auch immer "nur" ganz gleichmäßige Garne. Stelle aber fest, das "Unregelmäßigkeiten" sehr wohl ihren Reiz haben.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Das Garn ist klasse! Ich mag solche Unregelmäßigkeiten sehr und die Farbe ist wunderschön. Ich finde so garn passt immer als Schal oder Mütze oder - wenn es denn reicht - für ein Oberteil. :o) LG Isa

    AntwortenLöschen