Montag, 24. Juni 2013

Aus einem Tauschpaketwöllchen

aus Utes Tauschpaket habe ich mir einen inprovisierten Fairy wings gestrickt.

von Nayama 80% Merino, 20% Poly


Improvisiert ist er, da ich in Bus mit dem Tablet keine PDF´s runterladen konnte und so einfach mal gestrickt habe, was ich auf den Bildern zu sehen glaubte...

Der Fallmaschenteil ist bei mir kleiner ausgefallen (die Wolle ist recht dünn, deswegen bin ich nicht traurig drum), aber sonst passt es ganz gut :o))

Ein schönes Sommertuch...





Kommentare:

  1. wiedereinmal ein sehr schönes Tuch :-)

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Tuch, ganz nach meinem Geschmack!

    LG - Maleika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nah dann schnell an die Nadel und auch Eines gemacht :o))

      Löschen
  3. Ach du immer mit deinen Perfekten Tüchern!! *neidneid* es ist wieder einmal sooo toll geworden!!

    Liebe Grüsse
    Sidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Sachen sind selten perfekt...müssen sie aber auch nicht :o))

      Schön reicht..grins..

      Löschen
  4. Du wirst mir langsam unheimlich - mit jedem neuen Teil in Rekordtempo etwas mehr. Das Tuch sieht klasse aus!

    Lieben Gruß, Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fahre in Berlin Bus...Sperrungen, Totalsperrungen, Umleitungen, Baustellen, Stau..und lauter so Sachen...da hat man mehr Zeit als man denkt :o))
      Also weniger Rekordtempo als BVG Schneckentempo :o))

      Löschen
  5. Entstehen bei regelmäßiger Busfahrt auch irgendwie "Wollkontakte", im Sinne von: oh! wie weit sie schon wieder sind, oder was wird es dieses mal ?, oder, zauberhaft schön... und so ?
    Schade, aber stricken wird bei mir nicht mehr.( Filzen kann ich aber auch auf dem Beifahrersitz, Wartezeiten sind dann auch keine Zeitvergeudung ).
    Aber stricken ist schön, und bei dir aufs Feinste zu sehen.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal...meist ältere Leute...die Frauen mit " Das konnte ich auch Mal" und die Männer mit " Ach, das wirkt immer so schön gemütlich " :o))

      Morgens fahre ich um 5 Uhr früh, da haben die wenigsten Menschen die Augen schon ganz auf :o)) und Nachmittags mitten im Schichtwechsel (ich arbeite in einer Gegend, wo die meisten nicht aussteigen wollen, Moabit), da wollen die meisten nur noch schnell einkaufen und ab nach Hause...
      Berlin ist eine Großstadt, da ist man so unbeobachtet und "einsam" wie fast nirgendwo...da kümmert man sich eher nicht um das was drumrum passiert...im Bus starren die meisten stumpf vor sich hin oder klicken im Telefon rum...eher trist :o)), oder sie starren auf mein Strickzeug..
      Das kann ich nicht, ich muss mich sinnvoll beschäftigen, sonst sterben meine grauen Zellen :o))

      Lustig sind junge Männer, die ihre Freundinnen fragen, ob sie das auch können..die sind dann meist völlig entrüstet und sagen sowas altmodisches wollen sie garnicht :o)), worauf die Jungs meist traurig schauen und das bedauern, denn einen schönen Schal hätten sie schon gern :o)) Ich denke die laufen dann nach Hause und fragen Mutti :o)

      Ich bin wohl alt :o))

      Löschen
  6. Die jungen Mädels habe andere Prioritäten und sind noch ein bisschen dumm.
    Beim Spinnen auf Märkten, fragen meistens nur die Kinder. Die Mütter tun so als wüssten sie Bescheid. Die älteren Männer möchten es am liebsten gleich noch einmal ausprobieren, weil sie früher mit ihren sechs Geschwistern " ran " mussten und die Frauen denken mit Schrecken an die kratzigen Strümpfe.

    Danke für deinen schönen Bericht

    Herzliche Grüße Angela

    AntwortenLöschen