Mittwoch, 6. Februar 2013

4. Webexperiment

Probegewebe aus Plumperquatschgarn zum Thema Rauten...

Das Garn war zu dünn (wusste ich aber gleich), aber es ging mir mehr um die Blockaufteilung, die Randabkettung und die Technik...ich versau nicht gerne Handgesponnenes :o))

Nun kenn ich mögliche Fehlerquellen und kann anfangen zu färben und zu spinnen...(wenn gefühlte 500 andere Projekte fertig sind...)




Kommentare:

  1. Antworten
    1. PS - ich habe jetzt noch mal genauer hingeschaut - die Kettefäden sind ja schräg zu zwei Seiten aufgezogen - hast du das am Triloom gemacht?

      Liebe Grüße,

      Anne

      Löschen
    2. Fast :o))..Im rectangular Loom :o))

      Löschen
    3. Jetzt habe ich erst mal gegoogelt - spannendes Teil! Sieht aber ziemlich mühsam aus...

      Liebe Grüße,

      Anne

      Löschen
  2. Sieht Super aus :-) !!!
    LG Tine

    AntwortenLöschen
  3. Der Laie staunt! Wie webt man diagonal?
    Nicht meine Farben, aber das diagonale Karo ist klasse!

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  4. Mein ganzer Schreibtisch liegt jetzt voll Bauklötzchen, die ich beim Anblick dieses Schals gestaunt habe! Ganz große Klasse. Deine Webereien schaue ich mir gerne an. Wie ist das nur gemacht? Erklärst Du uns das? Oder bleibt es ein "Betriebsgeheimnis"?

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe keine (ok..fast keine) Geheimnisse...:o))

      Das ist auf einem Rectangulare Frame Loom gewebt..also so ähnlich wie ein Triloom...viele Nägel, Technik aber ziemlich vergleichbar...

      Löschen
    2. So was in die Richtung habe ich befürchtet ;-)) Hast du den selbst gebaut?

      LG
      Margit

      Löschen