Donnerstag, 3. Januar 2013

Webexperimente

habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen.

Projekt 1 ein gewebter Cowl.

Da mir mein Bauchgefühl irgendwie sagte, das ich das nicht so einfach und schmerzlos hinbekomme, habe ich mich entschlossen ein Probestück aus einem Fertiggarn zu weben um mögliche Fehlerquellen zu finden...
Ich übertreibe nicht, wenn ich sage..ich habe alle möglichen Fehler nicht nur bemerkt, nein, ich habe sie auch gemacht :o((

1. Das Garn (ungezwirntes "Designergarn") ist zum weben als Kette komplett ungeeignet....und das ist eine untertriebene Botschaft

2. Frau sollte nur weben, wenn sie in der Lage ist den richtigen Kamm zum Garn zu finden...auch hier habe ich bei der Auswahl von zweien genau den Falschen genommen..dabei hatte ich sogar den richtigen nehmen WOLLEN!! ..da sag ich jetzt mal nichts weiter zu, nur das das Problem schnurstracks zum 3. Problem führte...

3. zu weiter Kettabstand macht böse Falten am Ansatz des anderen Endes...grummel...

4. Bei meiner unglaublich schlauen Methode den Schal nach dem Abrollen des Anfangs wieder festzumachen habe ich meinen Schal nur noch mit dem Schraubenzieher vom Cricky bekommen..da sag ich jetzt noch weniger zu wie zu den restlichen Problemen...blöd bleibt blöd...

Aber nun zum guten Teil :o))

Ich mag das Ergebnis trotzdem, habe viel gelernt, mache viele Fehler nicht nochmal (soweit meine Hoffnung) und habe eine neue Sucht...ganz sicher...
Das Tuch trägt sich wunderbar und die ollen Falten habe ich einfach zu Designelement erklärt :o)))

Ich muss nun unbedingt Cowl webfähiges Garn spinnen :o))







Tante Edith teilt mit:

Ich bin mit dem Schal genau bis zum Auto meiner Mutter gekommen...gegangen bin ich ohne....ich muss also nochmal ein zweiten Schal weben...so kann es kommen....:o))

Kommentare:

  1. Jetzt musste ich gerade lachen - ich habe meinen Blogeintrag von eben verfasst, bevor ich hier gelesen habe :)

    Es ist doch schön, wenn Experimente, an denen man lernen kann, am Ende so gut aussehen! Ich glaube der Wille sich durchzubeißen, wenn es nicht läuft, ist die beste Voraussetzung.

    Liebe Grüße,

    Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja, wie war das nochmal, Fehler macht man um draus zu lernen? Scheint, als ob deine Gedanken, Erfahrungen zu sammeln, geradewegs dazu geführt haben. ;-) Umso toller das Endergebnis!
    Das nächste Mal klappts bestimmt! Aber erst mal viel Spass beim spinnen.

    Liebe Grüsse
    Alpi

    AntwortenLöschen
  3. Fehler sind da zu da , dass sie gemacht werden. Dein "Fehlerschal" sieht gar nicht danach aus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  4. Toll, dass Du die Knackpunkte hier so ausführlich aufführst. Damit gibst du uns auch die Gelegenheit, daraus zu lernen. Danke, da ich auch dieses Jahr mehr Weben möchte, ist das eine echte Bereicherung.

    Mir gefällt der Cowl übrigens gut, trotz der paar Falten.

    LG
    Margit

    AntwortenLöschen